Sommerlager 2016

Auszüge aus unserem Lagerleben

Sonntag

Aufgeregte Kinder und Eltern treffen sich am Bahnhof St. Gallen. Zusammen mit Robin Hood reisen die Kinder nach Grabs in den Sherwood Forest. Unterwegs, in Wildhaus treffen sie auf weitere Gefährten. Nach einer abenteuerlichen Reise kommen sie auf dem Lagerplatz an.

Montag

Nach dem feinen Frühstück machen sich Robin und seine Gefährten daran, das Lager zu vergrössern. Zu den Schlafzelten bauen sie eine Dusche im Wald, Schuhgestelle, ein grosses Gruppenzelt, eine Waschgelegenheit und einiges anderes. Am Nachmittag wird die Gegend während einer Schnitzeljagd mit anschliessendem Bad im kalten Voralpsee erkundet. Auf dem Rückweg sorgt Petrus dafür, dass auch alle sicher einmal geduscht haben.

Dienstag

Heute Morgen messen wir unsere Kräfte in einer Olympiade mit ausgefallenen Spielen wie dem Postkut- schenüberfallspiel und dem Blachenball-Weitwurf. Müde stärken wir uns mit einem feinen Zmittag. Am Nachmittag geht es etwas ruhiger weiter: Wir schnitzen uns Pfeil und Bogen und stellen Tuniken her, um auch optisch mit Robin Hood mithalten zu können.

Mittwoch

Heute Morgen spielen wir ein hypercooles und sehr komplexes Geländespiel, in dem wir Wachen von Prinz John ausrauben und mit dem Gold Essen für die Armen kaufen. Da wir nach dieser Anstrengung müde und durchgefroren sind, widmen wir uns am Nachmittag dem Wellnessen. An verschiedenen Posten, wie massie- ren, Bänder knüpfen, werwölflen oder singen, können wir uns entspannen.

Donnerstag

Wir sammeln während eines Geländegames ganz viel Material, mit dem wir die Burg von Prinz John entern und Maid Mary Ann in Sicherheit bringen können. Die jüngeren Kinder dürfen ab heute in der Hütte schlafen. Es ist einfach zu nass und zu kalt. Und just in dieser Nacht wird Robin entführt und muss von den Grossen befreit werden. Kaum zurück, kommen uns zwei Kinder abhanden und erhalten nach allerlei erfüllter Aufga- ben einen CEVI-Namen.

Freitag

Prinz John ist rasend vor Wut über den Verlust von Maid Mary Ann. Die Kinder müssen ihn mit ihren während des Lagers antrainierten Fähigkeiten der Tarnung, Ablenkung und List überwältigen und können ihn, den Sheriff und Lady Hiss mit Hilfe der Leiter gefangen nehmen. Ausserdem bereiten sie sich mit Feuereifer auf den bunten Abend und die Hochzeit von Mary Ann und Robin Hood vor.

Samstag

Am Himmel steht eine komische gelbe Kugel. Was mag das wohl sein? Früh heisst es aufstehen, packen, Zmorge essen und sich auf die Heimkehr vorbereiten. Ausgerüstet mit einem Lunch machen sich die Kinder und Robin mit einigen seiner Gefährten auf den Heimweg. Die restlichen Gefährten kümmern sich um den Abbau des Zeltlagers. In St. Gallen angekommen, können die müden, glücklichen Kinder ihre Familien in die Arme schliessen. Nach einem gemeinsamen Abschluss mit Gesang heisst es: "Uf Wiederseh im nöchste Johr!"